Telefon: +49 (0) 7833 96976   -   Email: juergen@paczkowski.de



Dies ist ein Test

von der neuen Homepage

 

Jürgen Paczkowski

 

Am gestrigen Sonntag hatte der VfR Hornberg bei wunderschönem Spätsommer-Wetter die Mannschaft aus Nordrach empfangen. Der VfR gewann hochverdient mit 4:1, wobei der Sieg sogar noch höher hätte ausfallen können. Hornberg begann sehr druckvoll und drängte den ASV in die Defensive. Es war nur eine Frage der Zeit bis

der Führungstreffer gelingen sollte. In der 7. Minute schlug Jose Quesada Morillo einen Traumpass auf Pascal Franco De la Corte, der flankte in die Mitte und Hornbergs Torjäger Mario Schwendemann schoss zur1:0-Führung ein. Der gleiche Spieler hatte vier Minuten später die gute Möglichkeit zu erhöhen. Nach einem weiten Einwurf von Christian Franco Romero kam Schwendemann an den Ball; sein Schuss verfehlte aber knapp das Ziel. In der 14. Minute schoss Franco De la Corte, nach glänzender Vorarbeit von Magnus Budszus, freistehend über das Tor. Nach einem eklatanten Fehlpass kam Nordrach in der 16. Minute zu einer der wenigen Torchancen, die aber Benny Wolber im Hornberger Gehäuse vor keine großen Probleme stellte. In der 26.Minute erzielte Pascal Franco De la Corte das längst überfällige 2:0 für den VfR. Ausgangspunkt war eine Vorlage von Franco Romero auf Magnus Budszus, der scharf in die Mitte flankte. Nur eine Minute später köpfte Budszus nach Flanke von Jonas Kienzler an die Latte. Hornberg versäumte es in den nächsten Minuten mehrmals den berühmten Sack zu zumachen. Mit einer 2:0-Führung ging es in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt gab es zunächst keine nennenswerten Aktionen. Nordrach blieb weiterhin ein harmloser Gegner. In der 56. Minute führte ein Missverständnis in der Hornberger Hintermannschaft zum überraschenden Anschlusstreffer der Gäste: Marco Lang vollendete zum 2:1. Wer nun an ein Aufbäumen von Nordrach dachte, sah sich bitter getäuscht. Nur ganze vier Minuten später lief Torjäger Schwendemann alleine auf Nordrachs Torwart Chindavong Xaypadith zu. Den ersten Schuss konnte der Schlussmann noch parieren, gegen den Nachschuss von Magnus Budszus hatte er jedoch keine Chance - 3:1. Auch im letzten Spielabschnitt boten sich den Hornbergern noch viele zum Teil hochkarätige Möglichkeiten. Es dauerte aber bis zur 82. Minute, als Hornbergs Yannik Storz mit einem überlegten Schlenzer in den rechten Torwinkel, das schönste Tor des Tages und gleichzeitig das 4:1 Endergebnis erzielte. Der VfR Hornberg war über die gesamte Spielzeit die dominierende Mannschaft und hatte sich somit die drei Punkte mehr als verdient.
Reserve: VfR Hornberg II - ASV Nordrach II 5:0 (Torschützen für den VfR 4x Sebastian Schwarzwälder und Dario Morales Garcia)