"Hornberg Schießen"

Bekannt in der ganzen Welt

D 78132 Hornberg

Am Rubersbach 17

+49 (0) 7833 96976

nehmen Sie kontakt mit uns auf

Spielberichte VfR Hornberg

Einige Spielberichte aus verschiedenen Saison's

VfR Hornberg - DJK Prinzbach 2:1 (2:0)

Bei herrlichem Frühlingswetter empfing gestern der VfR Hornberg den Tabellenzwölften von DJK Prinzbach. Das Team von Trainer Sanchez musste sich mächtig ins Zeug legen, bis der 2:1 Heimsieg eingefahren war. Bereits nach fünf Minuten hätte Prinzbachs Julian Krumm seine Farben in Führung bringen müssen. Er vergab freistehend diese hundertprozentige Möglichkeit. In der 12. Minute schoss Kay Lehmann vom VfR am Tor vorbei. Besser machte es nach einer Viertelstunde Torjäger Mario Schwendemann der das 1:0 für Hornberg erzielte. Kurz darauf setzte sich Schwendemann gegen zwei Gegenspieler durch; den Schuss konnte Torwart Tobias Haag gerade noch abwehren. In der 25. Minute erhöhte Pascal Franco De la Corte mit einem sehenswerten Treffer auf 2:0. In den nächsten Minuten hatte die DJK zwei Chancen um ein Tor zu erzielen. In der 42. Minute entschärfte Hornbergs Keeper Benny Wolber einen Kopfball mit einer Glanzparade. Mit einem 2:0 Vorsprung für den VfR wurden die Seiten gewechselt. Am Anfang der zweiten Hälfte sahen die vielen Zuschauer keine besonderen Aktionen. In der 53. Minute hätte der VfR für eine Vorentscheidung sorgen können. Den Schuss von Joshua Kienzler parierte Torwart Haag. In der 65. Minute zieht der eingewechselte Peter Lazar ab; wieder war Goalie Haag zur Stelle. In der 75. Minute wehrte Hornbergs Torwart Wolber einen Schuss vom gefährlichsten Prinzbacher Spieler Julian Krumm reaktionsschnell ab. Aber fünf Minuten später konnte auch er nichts mehr retten und Julian Krumm gelang der Anschlusstreffer. Die letzten Minuten sorgten noch einmal für Spannung, aber Hornberg ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

VfR Hornberg - SV Oberwolfach II 0:2 (0:1)

Der VfR Hornberg ist am letzten Spieltag der Saison noch auf den Abstiegs-Relegationsplatz abgerutscht. Im direkten Duell gegen den SV Oberwolfach II unterlag der VfR vor heimischer Kulisse mit 0:2. Ein Ergebnis das dem Spielverlauf nicht gerecht wird. Trotz vieler bester Möglichkeiten in der zweiten Hälfte, gelang es der Sanchez-Elf nicht Oberwolfachs guten Schlussmann Oliver Mai zu überwinden. Bereits in der 5. Spielminute kamen die Gäste gefährlich vors Hornberger Tor. Torwart Niclas Budszus war mit einer ersten guten Parade zur Stelle. Bei der anschließenden Ecke war er jedoch machtlos. Marc Heizmann kam aus kurzer Distanz zum Kopfball und nickte den Ball ins rechte obere Dreieck zur 1:0 Führung für den SV Oberwolfach. Die Hornberger investierten nun mehr und kamen in der 15. Minute fast zum Ausgleich. Eine flache Hereingabe von Timo Radtke brachte Yannik Storz aus aussichtsreicher Position nicht im Tor unter. In der 33. Minute waren es erneut die Hornberger, die durch einen Konter gefährlich wurden. Magnus Budszus schickte auf der linken Seite Timo Radtke auf die Reise, der scheiterte aber an einem Reflex von Keeper Mai. Die letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit hatten es nochmal in sich. Nach einem Freistoß von Radtke kam Mario Schwendemann nach einem Torwartfehler aus kürzester Entfernung zum Abschluss. Auch er brachte den Ball nicht über die Torlinie (40.). Im direkten Gegenzug scheiterten die Gäste mit einem Distanzschuss am aufmerksamen Budszus. Mit einem 0:1 Rückstand aus Sicht des VfR ging es in die Halbzeitpause. Die Hornberger kamen druckvoll und spielbestimmend aus der Kabine. Bereits nach drei Minuten lag der Ausgleich in der Luft. Timo Radtke tauchte alleine vor dem gegnerischen Tor auf, scheiterte aber im Eins gegen Eins an Torhüter Mai. In der 57. Minute erneut eine gute Chance durch Radtke. Sein Freistoß aus etwa 30 Metern ging knapp am Kasten vorbei. Es war wie verhext, der Ausgleich wollte nicht gelingen. Von Oberwolfach war offensiv kaum noch etwas zu sehen. In der 67. Minute stand Torwart Mai erneut im Rampenlicht. Nach einem Freistoß von Daniel Hermann parierte er einen starken Kopfball. In der 76. Minute zeigten sich dann mal wieder die Gäste und sorgten fast für die Vorentscheidung. Nico Wegbecher zielte aber am VfR-Tor vorbei. Im direkten Gegenzug kam Simon Bader im Strafraum, nach einem Freistoß von Daniel Hermann, zum Kopfball. Schlussmann Mai war wieder zur Stelle und fischte den Ball aus dem linken Eck. Den Einheimischen rannte langsam die Zeit davon. In der 90. Spielminute dann ein Konter der Oberwolfacher, Budszus rutschte die Flanke durch die Handschuhe und Jürgen Ehrhardt schob den Ball ins leere Tor zum 0:2 Endstand ein. Durch diese bittere Niederlage rutschten die Hornberger auf den Relegationsplatz ab. Es gilt jetzt am Samstag, 09.06.2018 um 18 Uhr im Heimspiel gegen Ottenheim für ein gutes Polster zu sorgen, damit auch in der nächsten Saison der VfR in der Kreisliga A vertreten sein wird.

VfR Hornberg - SG Nonnenweier-Allmannsweier 4:1 (1:0)

Der VfR Hornberg hat am Samstag einen wichtigen Schritt in Richtung Ligaverbleib gemacht. Das Team von Trainer Kiki Sanchez setzte sich vor heimischer Kulisse hochverdient gegen die SG Nonnenweier-Allmannsweier durch. Lediglich am Anfang der zweiten Hälfte schwächelten die Hornberger, konnten sich aber auf ihren gut aufgelegten Schlussmann Niclas Budszus verlassen. Trotz einer stark veränderten Startelf fand der VfR gut ins Spiel. In der 8. Spielminute setzte sich Magnus Budszus über rechts durch. Sein Abschluss war aber kein Problem für Gästeschlussmann Sebastian Drexler. Eine Minute später dann Schrecksekunde für die Hornberger: Nach einem Abwehrfehler von Alejandro Romero fast das 1:0 für die Gäste, doch der Ball ging haarscharf am Gehäuse vorbei. Der VfR erholte sich schnell vom Schock und spielte weiter mutig nach vorne. Bis zur 20. Minute verbuchten die Hornberger drei weitere gute Möglichkeiten, doch Lehmann und Radtke scheiterten aus aussichtsreichen Positionen am Gäste-Torhüter. In der 33. Minute fiel die hochverdiente Führung für die Hausherren. Einen Eckball von Yannik Storz köpfte Simon Bader aus kurzer Distanz zum 1:0 in die Maschen. Kurz vor der Pause hätte Christian Franco Romero auf 2:0 erhöhen können. Sein Schuss aus 18 Metern landete aber in den Armen von Drexler. Danach war Schluss, mit einem 1:0 ging es in die Kabine. Von den Gästen war bis auf eine Chance fast nichts zu sehen. Die zweite Hälfte begann für die Hornberger denkbar schlecht. Nach einer Ecke glich Markus Bühler per Kopf zum 1:1 (47.) aus. Ein Treffer der Wirkung zeigte. Der VfR verlor seine Dominanz und ließ die Gäste immer mehr ins Spiel kommen. Nur sieben Minuten später fast die Führung für Nonnenweier-Allmannsweier. Nach einer Flanke von der linken Seite kam Joshua Dietrich aus kurzer Distanz per Kopf zum Abschluss. Budszus verhinderte mit einem tollen Reflex den Rückstand (54.). Der Weckruf für den VfR, der nun wieder einen Gang hochschaltete und die perfekte Antwort gab. In der 58. Minute setzte sich Magnus Budszus durch, umkurvte Gästekeeper Drexler und vollendete zum 2:1. Jetzt waren es die Gastgeber die das Spielgeschehen, wie in der ersten Halbzeit, wieder an sich rissen. Nur sechs Minuten später profitierte Radtke von einem Abwehrfehler und sorgte mit dem 3:1 für die Vorentscheidung. Eine Minute später durfte sich auch noch der bärenstarke Yannik Storz in die Torschützenliste eintragen. Nach einem haarsträubenden Fehler im Aufbauspiel der Gäste, behielt Storz aus kurzer Distanz die Nerven und schob zum 4:1 ein (65.). Das Spiel war endgültig gelaufen und die Hornberger schalteten in den Verwaltungsmodus. Dadurch kamen die Gäste in den Schlussminuten noch zu zwei guten Chancen, die Schlussmann Budszus mit zwei starken Paraden vereitelte. Der 4:1-Sieg für die Hornberger zwei Spieltage vor Ende der Saison war ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt.

VfR Hornberg - Zeller FV 0:3 (0:0)

Bei sommerlichem Wetter war gestern der Tabellenführer vom Zeller FV zu Gast in Hornberg. Das wenig berauschende Spiel endete mit einem deutlich zu hohen Auswärtssieg. Der VfR musste verletzungsbedingt auf einige Stammkräfte verzichten. Bereits in der dritten Minute hatte der Zeller FV eine gute Möglichkeit durch Baba Bah, die Torwart Budszus toll vereitelte. In der 12. Minute tauchte Hornbergs Simon Bader im Strafraum vor Keeper Alex Buchmiller auf, der ihn nur mit einem Foul bremsen konnte. Den fälligen Elfmeter vergab Christian Franco Romero leichtfertig. Mit einem 1:0 Vorsprung für den VfR Hornberg hätte das Spiel eventuell einen anderen Verlauf genommen. Kurz darauf kam Alexander Becker nach einem Freistoß zum Kopfball. Niclas Budszus, der den verletzten Benny Wolber im Hornberger Tor gut vertrat, verhinderte mit einer Glanzparade die Zeller Führung. In der 15. Minute fehlte Kay Lehmann, nach einer Flanke von Franco Romero, eine Stiefelspitze zum Torerfolg. In der 25. Minute hatte der Zeller FV eine hundertprozentige Chance, die Florian Brandt kläglich vergab. In der Folgezeit verflachte die Partie. Die Zuschauer mussten viele Abspielfehler auf beiden Seiten und wenige gelungene Aktionen über sich ergehen lassen. Mit einem 0:0 ging es in die Pause. Die zweite Hälfte begann mit einem optisch überlegenen Tabellenführer. In der 60. Minute hatte Hornbergs Torjäger Schwendemann eine vielversprechende Einschussmöglichkeit, die er leider nicht nutzte. Florian Brandt brachte fünf Minuten später seine Farben mit einem knallharten Schuss unter die Latte in Front. Als in der 78. Minute Hadi Mohammadi, nach einem eklatanten Fehler in Hornbergs Abwehr, auf 2:0 erhöhte, war der Wille der Gastgeber gebrochen. Kurz vor Spielende erzielte Leon Schäfer den Endstand.

VfR Hornberg - FC Kirnbach 1:2 (1:1)

VfR Hornberg den FC Kirnbach zum Lokalderby und verlor denkbar unglücklich mit 1:2. Über rund 40 Minuten hatte die Sanchez-Elf den Tabellendritten unter Kontrolle und ging durch Radtke mit 1:0 in Führung. Ein Patzer vom sonst starken VfR-Schlussmann Wolber brachte dir Hornberger dann auf die Verliererstraße. Der VfR begann sehr druckvoll und hatte bereits nach vier Minuten eine dicke Möglichkeit durch Kay Lehmann. Torwart Tobias Erker konnte den Schuss gerade noch entschärfen. Einige Minuten später vergab Philipp Hopp in aussichtsreicher Position die Führung für Hornberg. In der 13. Minute war aber auch Keeper Erker machtlos, als Timo Radtke nach guter Flanke von Torjäger Schwendemann zum 1:0 vollendete. In der ersten halben Stunde war der VfR das klar dominierende Team. Die Mannen von Trainer Sanchez zeigten tolle Kombinationen und eine beeindruckende kämpferische Leistung. Sie waren gegenüber der letzten miserablen Vorstellung nicht wieder zu erkennen. Das einzige Manko war die Torausbeute. Erst in der 32. Minute verzeichnete der FC Kirnbach eine gute Chance durch Patrick Gutmann. Der Schuss landete an der Unterkante der Latte. Magnus Budszus hätte zwei Minuten später die Führung für Hornberg ausbauen müssen, vergab jedoch leichtfertig. In der 38. Minute kam Kirnbach durch einen Torwartfehler zum schmeichelhaften Ausgleich durch Patrick Gutmann. Mit einem 1:1 ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte wurde Kirnbach stärker. Beim VfR schlichen sich wieder viele Abspielfehler ein und auch die Laufbereitschaft war nicht mehr vorhanden. Die Mannschaft war durch den Gegentreffer total aus dem Rhythmus gekommen. In der 70. Minute brachte Andreas Kühnau den FC mit 2:1 in Führung. Hornbergs Kay Lehmann erkämpfte sich fünf Minuten später den Ball und lief alleine auf das gegnerische Tor zu. Den unpräzisen Schuss konnte Torwart Erker reaktionsschnell parieren. In der 89. Minute schoss Daniel Herrmann einen Freistoß knapp über das Tor. Es blieb somit beim unverdienten Auswärtssieg für Kirnbach.